Samstag, 24. März 2012

Eine Stadt am Niederrhein: Moers

Moers ist eine bezaubernde kleine Stadt. Obwohl sie nicht wie Kempen über deren pitoresken Charme verfügt. Oder landschaftlich bezaubert wie unser Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Moers hat etwas viel wichtigeres: Moers ist lebendig.





Fast immer gibt es interessante Veranstaltung wie das Ballonfestival,   die kostenlosen Konzerte  ,
oder der hübsche Weihnachtsmarkt.


Aber auch ohne Veranstaltung ist Moers lebendig. Fast nirgendwo am Niederrhein findet man eine so quirlige Innenstadt. Mit wunderbaren Kneipen. Nein, die gibt es hier bei uns in der Ecke leider nicht, wie ich zugeben muss. Hier gibt es fast nur zugequalmte Altherrenkneipen oder Restaurants. Gute Irish-Pubs, Tapas-Bars oder Bistros: Fehlanzeige. (Für die armen Raucher unter Euch: Die Kneipen verfügen  natürlich auch über Raucherbereiche. Aber was für mich als Asthmatiker wunderbar und einmalig ist: Es wird auch an die Nichtraucher gedacht. Bei mir hier in der Ecke gibt es keine einzige Kneipe, die das anbietet.

Dazu gibt es noch ein Theater, eine kleine Fußgängerzone,  für Kinder einen wunderschöne, kostenlose Lern-und Spielstadt und ein Museum. Museum und Theater möchte ich noch besuchen.

Moers ist zwar 50 km von hier entfernt, aber für uns ist kein Problem: Wir nehmen eínfach das Wohnmobil mit und übernachten dort. Für dieses Jahr steht Moers schon fest in meinem Kalender.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen