Mittwoch, 8. Februar 2012

Rezept zum Anlass des Tages: Zwiebel mit Honig

Es ist mal wieder so weit. Wie jedes Jahr. Meine Nase läuft, im Hals kratzt es und ich huste mich blöd.

Da gibt es nur ein Hausrezept: Zwiebel mit Honig.

Zwiebel kleinschneiden, mit Honig übergiesen und ziehen lassen. Dann löffelweise löffeln.






Nebenwirkungen bei Erwachsene: Keine bekannt, außer das man mit dem Honig einige Kalorien zu sich nehmen dürfte.

Geschmack: Ich schmecke sowieso nichts mehr.

Hilft es? Manche sagen ja (wegen der antibakteriellen Wirkung des Honigs und der Zwiebeln), manche sagen nein (eine Erkältung verschwindet sowieso nach einer Woche). Bei mir lindert es zumindest den Hustenreiz.

Alternativen? Ausgehöhlter Rettich mit Kandis füllen (auch ziehen lassen);  Honig mit warmer Milch. (Ich überlege gerade ob man auch diesen Zwiebelhonig mit Milch trinken kann.... Eine seltsame Idee).

Frage:  Warum sind Hausmittel immer so merkwürdig? Quarkwickel;  warmes Bier etc. Wieso gibt es nicht mal leckere Hausmittel? Wie Schweinekrustenbraten, Panhas oder ein leckerer Apfelpfannkuchen. Hmmmmm. Aber das hilft leider nicht bei Erkältung....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen