Dienstag, 14. Februar 2012

Markenbewußtsein


Was in einem niederrheinischen Haushalt auf keinem Fall fehlen darf ist eins: Rübenkraut. Dieser zähflüssige, dunkle, eingekochte Rübensaft. Wird zu allem und jedem gegessen: Bratkartoffel, Panhas oder auch Sauerbraten.

Etwas feiner ist das Apfelkraut. Ein wenig fruchtiger. Es kann durchaus auch mal das Rübenkraut ersetzten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen